Aktuelles

Staatssekretärin Anna Heyer-Stuffer (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg-MSGIV), Leiterin des Brandenburger Krisenstabs Afrikanische Schweinepest und Barnims Landrat Daniel Kurth informieren sich über den aktuellen Stand des Zaunbaus entlang der Oder.

Staatssekretärin Anna Heyer-Stuffer (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg-MSGIV), Leiterin des Brandenburger Krisenstabs Afrikanische Schweinepest und Barnims Landrat Daniel Kurth informieren sich über den aktuellen Stand des Zaunbaus entlang der Oder.

Auf dem Bild v.l. Anna Heyer-Stuffer (Staatssekretärin MSGIV), Sven Arend (Geschäftsführer KIS GmbH), Christoph Günther-Skorka (Geschäftsführer KIS GmbH), Daniel Kurth (Landrat Landkreis Barnim)

Zaunbau durch die Kommunal- und Infrastrukturservice GmbH (KIS)

Die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen ist im Land Brandenburg bereits in drei Landkreisen nachgewiesen. Betroffen ist auch unser Nachbarlandkreis Märkisch-Oderland. Bislang sind in Brandenburg über 130 Fälle der Afrikanischen Schweinepest amtlich bestätigt. Mittlerweile mussten in sechs Landkreisen Restriktionszonen eingerichtet und eingezäunt werden. Auch auf der polnischen Seite der Oder breitet sich die Erkrankung immer weiter in nördlicher Richtung aus.

KIS vollendet und übergibt sanierten Biesenthaler Stadtpark

KIS vollendet

Acht neue Bänke, schön angelegte Wege und 1000 m² Beete laden zum Flanieren und Verweilen in den sanierten Biesenthaler Stadtpark ein. (Foto: KWB)

Neue Wege, Sitzgelegenheiten und 6.000 Pflanzen laden zum Flanieren ein.

KIS saniert Biesenthaler Stadtpark

sanierungsarbeiten_kis_barnim_biesenthaler_stadtpark.jpg

Baupolier Willi Langner (vorne links) wird mit seinem Team den Stadtpark Biesenthal nach historischem Vorbild umbauen.

Anfang 2020 begannen die ersten Arbeiten zur Umgestaltung des Stadtparks in Biesenthal, der nach historischem Vorbild wieder aufgebaut werden soll.

kis logo right